Aktuelle Infos zur Corona-Krise

Fahrplan-Einschränkungen | Verstärkerleistungen | Tarif-Infos | Hygiene-Regeln


Einschränkungen im Fahrplan

Wegen Lockdown/Ausgangssperre:

  • ab 18.1.2021: Weiter mit Ferienfahrplan im gesamten DING-Gebiet, auch im Stadtgebiet Ulm/Neu-Ulm (d.h. Verkehr wie 'Montag bis Freitag' ohne Fahrten, die nur an Schultagen durchgeführt werden) 
  • folgende Linien verkehren aber wie an Schultagen (wegen Abschlussklassen und Notbetreuung):
  • Linie 260 Reutlingen - Großengstingen – Riedlingen
  • Linie 265 Münsingen - Zwiefalten - Riedlingen
  • Linie 321 Stadtverkehr Munderkingen Nord
  • Linie 325 Erbstetten - Untermarchtal - Munderkingen
  • Linie 326 Munderkingen - Oberstadion - Attenweiler
  • Linie 327 Munderkingen - Oberstadion - Biberach
  • Linie 328 Reutlingendorf -  Hausen - Munderkingen
  • Linie 329 Datthausen - Obermarchtal - Munderkingen
  • Linie 390 Sigmaringen/Egelfingen – Langenenslingen – Riedlingen

 

Weiterhin verkehren keine Nachtbusse ab Ulm ZOB Ost (mit Abfahrt 00:30 Uhr oder später).

Die elektronische Fahrplanauskunft berücksichtigt nach Möglichkeit die aktuellen Fahrplan-Anpassungen sowie die Echtzeitdaten der einzelnen Fahrzeuge. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell vor dem Fahrtantritt. 


Verstärkerfahrten im Schulverkehr

### wegen eingeschränktem Präsenzunterricht derzeit ausgesetzt ###


Tarif-Infos

Allgemeine Regelungen zur Rücknahme von Schülermonatskarten im Listenverfahren

  • die Busunternehmen appellieren an die Eltern, Schülermonatskarten nicht zurückzugeben, da existenzbedrohende Einnahmeverluste drohen;
  • mit jeder zurückgegebenen Schülerkarte geht auch der Zuschuss des Landratsamtes verloren;
  • für die Rückgabe von Schülermonatskarten gelten die auf jeder Karte aufgedruckten Fristen;

Aktuelle Info zur Rücknahme der Schülermonatskarten Februar 2021

Für die Rückgabe der Februar-Schülermonatskarten in den Schulsekretariaten gilt unverändert das aufgedruckte späteste Rückgabedatum (28.1.2021).

Sollte sich aber nach Ablauf dieser Frist herausstellen, dass im Februar doch Unterricht stattfindet, können die Schulsekretariate die bereits zurückgegebenen Fahrkarten wieder herausgeben.

Die Möglichkeit der erneuten Ausgabe von fristgemäß zurückgegebenen Schülermonatskarten besteht bis 10. Februar.

Aktuelle Info zur Rücknahme der Schülermonatskarten Januar 2021

Die Schülermonatskarten vom Januar können nach Ablauf der aufgedruckten Frist aufgrund der bestehenden Regelungen und Verfahrensabläufe nicht zurückgegeben werden.  Dafür gibt es folgende Gründe:

Für die Durchführung des Schülerlistenverfahrens bestehen umfangreiche Verträge mit den Schulwegkostenträgern Stadt Ulm, Alb-Donau-Kreis und Landkreis Biberach; ebenso mit den einzelnen Verkehrsunternehmen. Gegenüber den Endkunden sind die Regelungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bzw. in den Tarifbestimmungen festgelegt, die der Bestellung und Ausgabe der Karten im Schülerlistenverfahren zu Grunde liegen.

Die Ausgabestellen RAB und DING sind an diese Bestimmungen und an die vertraglichen Regelungen mit den Schulwegkostenträgern und Verkehrsunternehmen gebunden. Kommt es dabei zu Abweichungen, die zu einem Nachteil eines auftraggebenden Unternehmens führen, entsteht Schadensersatzanspruch gegenüber der Ausgabestelle. Änderungen bei Rückgabe oder Abbuchung sind solche Abweichungen, die vor ihrer Umsetzung mit ca. 20 Vertragspartnern einvernehmlich und schriftlich geregelt werden müssten.

Die beiden Ausgabestellen haben daher im Moment keine andere Wahl, als Wünsche auf Fristverlängerung bei der Rückgabe der Schülermonatskarten abzulehnen und die Eigenanteile abzubuchen. Die Eingaben werden jedoch gesammelt und als Grundlage verwendet, um sich an das Land Baden-Württemberg zu wenden, das die Corona-Verordnung erlassen hat. Ziel ist es, eine Regelung zu erreichen, wie sie in der Phase der ersten Schulschließung schon gehandhabt wurde, als für die Monate Mai und Juni die Elternanteile nicht eingezogen und durch das Land Baden-Württemberg ersetzt wurden.

 

Regelungen zur Kündigung/Rückgabe von Jahreskarten

  • die Regelungen zur Kündigung/Rückgabe von Jahreskarten (Abo- und Einmalzahler inkl. Jobticket, Ticket 65plus) gelten derzeit unverändert;
  • d.h. es existiert die reguläre Kündigungsfrist: 15. des Vormonats
  • weil wegen der Corona-Krise die Kündigung aufgrund "unvorhergesehener Umstände" erfolgt, entfällt bei einer fristgemäßen Kündigung tarifgemäß die Nachberechnung für alle, die Ihre Jahreskarte noch kein ganzes Jahr lang genutzt haben; 

 

Fahrscheinverkauf durch Fahrer

  • Die Busunternehmen haben mittlerweile zwischen Vordereinstieg und Fahrerarbeitsplatz Trennwände eingebaut und können deshalb sowohl die vordere Tür wieder öffnen, als auch den Fahrscheinverkauf durch den Fahrer anbieten; 
  • Wer für das System HandyTicket Deutschland registriert ist, kann auf diesem Weg unabhängig vom Verkauf durch den Fahrer sein Ticket lösen 

Corona-Krise: Hygiene-Infos

Seit dem 27.4.2020 ist für Fahrgäste das Tragen einer Bedeckung von Mund und Nase verpflichtend - in den Fahrzeugen aber auch an der Haltestelle. Achtung: Ab dem 18.1.2021 gilt für Fahrgäste im bayerischen Teil des DING-Gebiets (Kreis NU) die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske!

Bitte beherzigen Sie auch die folgenden Maßnahmen:

  • Halten Sie Abstand und verteilen Sie sich gleichmäßig im Fahrzeug - ein Mindestabstand von 1,5m ist aber nicht mehr zwingend;
  • Fahren Sie früher oder später, wenn Sie die  Möglichkeit dazu haben. 
  • Benutzen Sie alle Türen zum Ein- und Aussteigen. Erst aussteigen lassen, dann einsteigen. 
  • Berühren Sie so wenig  wie möglich in den Fahrzeugen 

 

Allgemeine Hygienehinweise:

  • Husten/niesen Sie in die Armbeuge (auch mit Maske). Benutzen Sie ein Papiertaschentuch.
  • Halten Sie die Hände möglichst von Ihrem  Gesicht fern.
  • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände mit Wasser und Seife.  

 

Weitere Informationen und wichtige Adressen