Über DING

Ziele und Aufgaben der Verbundgesellschaft

Die Donau-Iller-Nahverkehrsverbund-GmbH - kurz DING – organisiert seit dem 1.1.1998 den öffentlichen Nahverkehr im Alb-Donau-Kreis, im Landkreis Neu-Ulm und in der Stadt Ulm - seit der Fusion mit dem Biberacher Nahverkehrsverbund am 1.1.2003 auch im Landkreis Biberach.

Der Donau-Iller-Nahverkehrsverbund ist ein Mischverbund, an dem die Gebietskörperschaften ebenso wie die Verkehrsunternehmen beteiligt sind. Insgesamt sind bei DING seit 1.1.2003 34 Verkehrsunternehmen einschließlich der DB AG zusammen geschlossen.

Ziel von DING ist es, die Qualität des Öffentlichen Nahverkehrs in der länderübergreifenden Region zu steigern und die sechs Schienenstrecken mit dem Busangebot zu vernetzen.

Dazu nimmt die Gesellschaft folgende Aufgaben wahr:

  • Koordination des ÖPNV einschließlich SPNV,
  • Fahrgastinformation, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Förderung des Einsatzes moderner Kommunikationsmittel,
  • Erstellung und Herausgabe des Verbundfahrplans mit Liniennetzplan,
  • Einführung einheitlicher Fahrscheine und Weiterentwicklung des Verbundtarifes,
  • Förderung des Absatzes und der Fahrgastzahlen,
  • Einnahmeaufteilung,
  • Unterstützung der Aufgabenträger bei der Erstellung der Nahverkehrspläne,
  • Durchführung von Verkehrsplanung und Verkehrsanalysen.


Für die Fahrgastinformation und die Erstellung des Verbundfahrplanes betreibt die Gesellschaft das Fahrplan- und Auskunftssystem DIVA / EFA. Hierin werden alle Fahrplandaten der Region verwaltet und landes- bzw. bundesweit für die Fahrgastauskunft zur Verfügung gestellt.